Montag, 20. Februar 2012

Leiden Sie an Zeigarnik?

Der Zeigarnik-Effekt ist ein psychologischer Effekt über die Erinnerung an abgeschlossene und unterbrochene Aufgaben. Er besagt, dass unterbrochene oder unerledigte Aufgaben länger im Gedächtnis haften als erledigte, abgeschlossene Aufgaben. Unabgeschlossene Dinge belasten uns somit erheblich, ohne dass wir uns dessen immer bewusst sind.

Mal ehrlich: Wie oft haben Sie schon daran gedacht, endlich mal den Keller (Garage/Dachboden etc.) aufzuräumen und haben es dann doch noch nicht in Angriff genommen? Wie viele Aufgaben (beruflich oder privat) stehen schon lange auf Ihrer Todo-Liste?

Mein Tipp: Planen Sie Aufgaben konkret als Termin mit fester Dauer in ihrem Zeitplanbuch oder in Outlook, statt nur auf der Aufgabenliste. Die positiven Folgen:
-       Keine unkonkreten Ich-müsste-noch-XY-tun-Aufgaben in einer wahrscheinlich langen Liste
-       Ein freier Kopf für aktuelle Tätigkeiten
-       Ein gutes Gefühl der Zeit- und Aufgaben-Souveränität

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen