Montag, 4. Juni 2012

Kein Problem, nur eine Herausforderung!?

Benjamin Thorn  / pixelio.de
Schön werden sie weichgespült, unsere deutschen Begriffe. Und wir verlieren uns dabei immer mehr im Sumpf der Unklarheit. Ein Blogbeitrag meiner geschätzten Kollegen Briegert & Hochgeschurtz (http://umsetzungsblog.de/2012/05/21/es-gibt-keine-probleme-es-gibt-nur-herausforderungen) brachte mich auf die Idee, daraus einen Follow-Up zu machen. Denn ich glaube, dass es einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen einem Problem und einer Herausforderung gibt:
  • Herausforderung: Der Weg vom heutigen Zustand zum gewünschten Zustand. Er wird schwierig. Aber ich weiß, dass ich alle Ressourcen besitze oder mir beschaffen kann, um ihn zu meistern.
  • Problem: Der Weg vom heutigen Zustand zum gewünschten Zustand. Ich besitze allerdings nicht die Ressourcen, um ihn zu gehen. Ich weiß auch nicht, wer oder was mir dabei helfen kann.
Haben Sie den Unterschied bemerkt? Bei einer Herausforderung behalte ich das Steuer in der Hand. Bei einem Problem kann ich das nicht. Ich brauche Hilfe. Einen Coach, einen Trainer oder einen Berater. Aber welchen von den Dreien? Das klären wir ein andermal!
Klären wir doch zunächst einmal, ob es sich bei der aktuellen Situation um ein Problem oder eine Herausforderung handelt. Viel Erfolg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen