Montag, 18. Juni 2012

Net gmotzt is globt gnug

daniel stricker  / pixelio.de
Oder für alle, die des Schwäbischen nicht mächtig sind: 
Nicht kritisiert ist ausreichend gelobt. 

Haben Sie so etwas auch schon erlebt? Auf welche Mitarbeiter (auch Führungskräfte) legt man im Unternehmen im Allgemeinen den Fokus? 
  • Auf diejenigen, die die Erwartungen erfüllen, sich vorbildlich verhalten, Vorschriften einhalten? 
  • Oder auf diejenigen, die das nicht tun?
Leider geschieht häufig Letzteres. Wie viele sind das? 1%? 3%? 5%? Auf jeden Fall die Minderheit. Und was geschieht, wenn man sich mit den Maßnahmen auf diese Zielgruppe konzentriert?
  1. Die Zielgruppe, die sich nicht konform verhält, wird sich nicht wirklich verändern. Sie wird andere Schlupflöcher und Wege finden ...
  2. Die 95% der Mitarbeiter, die sich positiv verhalten, werden demotiviert, da man ihre Leistungen offen oder scheinbar nicht honoriert.
  3. In der Summe haben Sie alle verloren!
Mein Tipp: Sorgen Sie als Führungskraft und Unternehmer dafür,  dass sich Ihre Leistungsträger gewürdigt und wohl fühlen. Machen Sie offene und förderliche Regeln für sie, nicht für die wenigen schwarzen Schafe. Arbeiten Sie vielmehr daran, keine schwarzen Schafe mehr einzustellen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen