Montag, 13. August 2012

Mein Sohn und die Flasche

(c) Thomas Meinert  / pixelio.de
Mein kleiner Sohn hat kürzlich gelernt die Drehverschlüsse an Flaschen zu öffnen. Dabei habe ich mich einmal dabei ertappt, wie ich ihm eine diffizile Flasche zum Öffnen (nein, nur zum Üben ;-) gab, um einen Moment ungestört etwas machen zu können. Der Kleine soll ja was lernen und ausprobieren, ähmm...

Mal im Ernst: Wie machen Sie als Führungskraft das? 
Welche Jobs geben Sie Ihren Mitarbeitern? 
  • Anspruchsvolle?
  • Solche, die zum Ausprobieren und Erfahrungen machen anregen?
  • Die, bei denen Sie nur das Ziel, nicht den Weg vorgeben?
  • Oder nur solche, bei denen das Tagesgeschäft erledigt wird und die Mitarbeiter beschäftigt sind?
Mein Tipp:
  1. Fragen Sie sich zunächst, welche Art Mitarbeiter Sie gern haben möchten. Eigenverantwortlich Denkende, die auch mal Fehler machen, aber daraus lernen und wachsen? Oder nur Arbeitstiere für Standardjobs?
  2. Im ersten Fall fragen Sie die Mitarbeiter, welche anspruchsvollen Tätigkeiten diese gerne einmal übernehmen würden, um daran zu lernen.
  3. Im zweiten Fall fragen Sie sich, wovor Sie eigentlich Angst haben.

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen