Montag, 10. September 2012

Verkäufer und der Fluglotsenstreik

(c) Gerd Altmann  / pixelio.de
Letzte Woche im Radio: Fluglotsenstreik auf dem Frankfurt Airport.

Ein Sprecher der Lufthansa äußert sich in der großen Halle darüber, wie die Lufthansa den wartenden Passagieren die Zeit so angenehm wie möglich macht, es werden Spiele und Gutscheine verteilt, laufend gibt es aktuelle Fluginfos.
Ätsch. Weit gefehlt. Der reale Inhalt der Rede bestand im Unverständnis der Lufthansa über die Streikenden und darüber was man denen doch alles schon angeboten hat und was sie abgeschlagen haben. Nur Ausreden und Rechtfertigungen. Keine Äußerungen darüber wie es den Fluggästen, sprich: Kunden, geht und was man für sie tut. Zumindest nicht in der Berichterstattung im Radio. Schade.

Was lernen Sie als Verkäufer daraus?
Sind Sie auch so schnell dabei sich zu rechtfertigen, warum das Produkt den Kunden noch nicht erreicht hat und dass die wichtige Maschine einen Defekt hatte, und daher ...
Oder versetzen Sie sich in die Lage Ihres Kunden, zeigen Wertschätzung und Verständnis und nehmen einfach alle Verantwortung einfach auf sich?
Wie hätten Sie es denn als Kunde am Liebsten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen