Montag, 12. November 2012

Von allein!

(c) Gerd Altmann / www.pixelio.de
Vor kurzem hatte ich an dieser Stelle postuliert, dass viele Führungskräfte fälschlicherweise denken, Mitarbeiter würden "von allein" wissen, was sie zu tun hätten und das auch umsetzen. Nun, so ganz stimmt das natürlich nicht (wenn es auch überwiegend vorkommt).
Vor einiger Zeit fiel ein Bekannter von mir krankheitsbedingt für einige Zeit aus. Er leitet als Unternehmer einen Handwerksbetrieb mit rund 30 Angestellten. Was ist passiert? Nichts. Der Laden lief einfach weiter wie gewohnt.

Was hatte er gemacht, damit sein Ausfall zu verkraften war?
  • Er hatte Führungskräfte aufgebaut, die sich als Mit-Unternehmer gefühlt haben, und so die Firma weiterführten. Diese konnten ihn in kritischen Situationen erreichen und hatten ansonsten erworbenen Freiraum.
  • Er installierte Standardprozesse, so dass alle Mitarbeiter wussten, was in welchem Fall zu tun war. Er hat sich somit entbehrlich gemacht und musste nicht bei jeder Kleinigkeit gefragt werden.
  • Er hat eine perfekte Büroorganisation, in der jeder weiß, wo welche Unterlagen zu finden waren und was wo abgelegt wird.
Worauf kommt es also an, wenn ein Team auch in Abwesenheit des Leiters funktionieren soll? Auf den richtigen Einsatz der Ressourcen Personen, Produkte und Prozesse!
Das muss langfristig aufgebaut werden und funktioniert natürlich nicht von jetzt auf nachher.
Außerdem macht es die Führungskraft keinesfalls überflüssig. Aber es verschafft ihr die Möglichkeit, sich bei Krankheit guten Gewissens auszukurieren und Urlaube zu genießen! Also los! Machen Sie's genauso!

Übrigens: Am  19. Dezember findet in Würzburg mein Planungsworkshop für Führungskräfte und Selbstständige statt. Nehmen Sie die Zügel in die Hand und machen Sie 2013 zu Ihrem ent-spanntesten Jahr! Nähere Infos und Anmeldung unter https://www.xing.com/events/entspannt-effektiv-2013-ultimativer-planungsworkshop-1165978 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen