Montag, 25. März 2013

Lassen Sie Ihre Flöhe hüpfen!

Quelle: Benjamin Thorn  / pixelio.de
Letzte Woche hatte ich Ihnen an dieser Stelle ja vom Flohexperiment berichtet. Der Versuch ging ja noch weiter:
Der Wissenschaftler setzte nun neue Flöhe ins Gefäß dazu, um zu sehen, wie hoch diese wohl springen würden. Natürlich wussten sie nichts von einer früheren Beschränkung und hätten ohne Weiteres raushüpfen können. Taten sie aber nicht. Nachdem sie einige Momente die Sprunghöhe der anderen Flöhe beobachtet hatten, haben sie sich ihnen einfach in der Höhe angepasst und sind nicht hinausgehüpft.

Und übertragen nun:
Egal welche Beschränkungen es in Ihrem Unternehmen oder Ihrem Umfeld gibt, ob real oder historisch oder implizit, neu hinzukommende Mitarbeiter werden in aller Regel schnell die "Spielregeln" und Grenzen herausfinden und sich ihnen anpassen. Sie wollen sich ja nicht gleich die Köpfe anstoßen. Etwas später hat dann schon die Betriebsblindheit eingesetzt. Was können Sie dagegen tun?

Im obigen Experiment hat der Wissenschaftler (sofern ich mich recht entsinne, aber es klingt zumindest logisch) den Boden des Gefäßes langsam erhitzt. Heiße Füße mögen Flöhe auch nicht, also haben sie versucht, ihre Sprunghöhe zu steigern. Und siehe da: Da der Deckel weg war, sind sie auf und davon. Viel Spaß beim Suchen...

Meine Tipps dazu:
  • Sie haben ja bereits durch Gespräche mit Ihren Mitarbeitern herausgefunden, welche Beschränkungen es in Ihrem System gibt.
  • Nun gehen Sie einen Schritt weiter und sprechen Sie mit ihnen darüber, was sie benötigen um diese Grenzen zu überwinden.
  • Gewähren Sie (langsam!) mehr Freiheiten: Kompetenzen und Entscheidungsspielräume.
  • Fragen Sie jedes Mal, wenn ein Mitarbeiter mit einem Problem zu Ihnen kommt, nach, welche Lösungen er dazu schon mitbringt. Wenn möglich, lassen Sie ihn eine davon umsetzen, selbst wenn es nicht die Optimale sein sollte. Er soll ja lernen zu springen!
  • Vielleicht gibt es reale Grenzen. Doch auch diese kann man mittels "Selbstwirksamkeit" soweit wie möglich ausdehnen.
Viel Erfolg im Flohzirkus! Und nicht verzweifeln, wenn Ihre Flöhe mal davongehüpft sind. Machen Sie es ihnen einfach nach!

PS: Diesen Versuch gab es auch mit Affen, die immer nass gespritzt wurden, wenn sie an eine Banane oben im Gehege zu gelangen suchten. Neue Affen haben sie dann mit bester Absicht vehement daran gehindert zur Banane zu gelangen...

1 Kommentar:

  1. Von dem Versuch mit den Affen hatte ich schon gehört, von den Flöhen war es neu für mich.
    Und immer wieder gut, sich die Quintessenz darauf vor Augen zu führen.

    AntwortenLöschen