Dienstag, 7. Mai 2013

Stress und Burnout -- Machtmanagement statt Zeitmanagement

Gerd Altmann  / pixelio.de
Der Managementökonom Peter Drucker hat gesagt:  
„Die wichtigste Aufgabe eines Wissensarbeiters ist, seine Arbeit zu definieren und sich immer wieder bewusst zu werden, was tatsächlich Aufmerksamkeit verlangt – und was nicht.“

Diese Aussage unterstützt den Gedanken, dass die herkömmlichen Selbstmanagement-Tools wie Priorisieren, Planen, Pufferzeiten etc. irgendwann an ihre Grenzen kommen. Was dann?

Es gibt nur einen Ausweg aus dem Hamsterrad: Streichen.
Sie müssen rigoros Aufgaben streichen. Nein sagen zu neuen Aufgaben. Das heißt in der Konsequenz Macht auszuüben. Macht über Ihre Aufgaben und Ihre Zeit. Alles andere frustriert und führt zum gleichen Stress (und in der Folge möglicherweise zum Burnout), den man eigentlich durch Selbstmanagement-Techniken vermeiden wollte.

Mein Tipp: Werden Sie (wieder) Herr über Ihre Zeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen