Dienstag, 10. September 2013

Politiker arbeiten in Berlin - und Ihre Führungskräfte?

(c) Maik Rieß
"Abgeordneter XY fühlt sich seinem Wahlkreis absolut verbunden - dafür kämpft er in Berlin für dessen Interessen" - So oder ähnlich lesen sich aktuell viele Meldungen zur bevorstehenden Wahl. Nur: Berlin ist ziemlich weit weg vom Schwarzwald. Die Frage drängt sich auf: "Kann ein Abgeordneter wirklich die Bedürfnisse der Wähler seines Wahlkreises verstehen, wenn er die meiste Zeit gar nicht vor Ort ist?"

Übertragen auf Unternehmen: Sitzen Führungskräfte in einem Elfenbeinturm, fern von den täglichen Herausforderungen der Mitarbeiter? Oder sind sie zumindest täglich vor Ort und sprechen mit den Einzelnen über aktuelle Probleme? Informieren über anstehende und getroffene Entscheidungen persönlich und nicht nur per Mail?

Was würden Sie als Mitarbeiter bevorzugen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen