Dienstag, 28. Januar 2014

Der zweite Faktor für erfolgreiches Changemanagement

Ich will Sie nicht lange auf die Folter spannen:

Faktor 2: Mit einander reden

Mit einander zu reden ist nicht gleich Kommunikation, denn diese funktioniert auch einseitig. Sie bewirkt aber nicht unbedingt eine Verhaltensänderung. Wenn Sie Veränderungen erfolgreich begleiten wollen, müssen Sie dabei
  • persönlich mit den Betroffenen sprechen
  • viele Fragen stellen
  • Verstehen-wollen
  • Empathie an den Tag legen
  • und diskussionsbereit sein.
Das heißt nicht, dass Sie anschließend alles so machen, wie die Betroffenen das gern haben wollen (sonst könnten Sie Ihre Veränderung vergessen, wir wollen nämlich alle in unserer Komfortzone bleiben). Doch Sie werden dabei die Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen für den Veränderungsprozess besser verstehen und können einen Weg einschlagen, auf dem Ihnen die Betroffenen am ehesten bereitwillig folgen.

Ja, erfolgreiches Changemanagement ist wirklich schwierig: 
  1. bedeutet es, viel mit anderen zu reden und vor allem zuzuhören. Das haben wir häufig verlernt. Und viele meinen dafür keine Zeit zu haben.
  2. bedeutet es eine bestimmte Haltung oder Einstellung zu entwickeln. Sie müssen bereit sein, sich selbst zu verändern. Sind Sie das?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen