Dienstag, 18. Februar 2014

Seminare - Glücksspiel oder Investition?

Angeregt durch einen Newsletter von Vertriebstrainer Dirk Kreuter* möchte ich Ihnen heute die Frage stellen: Sind Seminare/Trainings bei Ihnen Kosten oder Investitionen?

"Seminare sind immer eine Investition in meine Mitarbeiter, ganz klar!" höre ich es schon von fern von Ihnen. Aber mal der Reihe nach: Für Investitionen muss ich üblicherweise eine Wirtschaftlichkeitsberechnung machen und später nachweisen, dass der ROI auch eingetreten ist.
Hand aufs Herz: wie oft haben Sie das nach Seminaren - egal ob Ihre eigenen oder die Ihrer Mitarbeiter - gemacht? Gar nicht so einfach, oder?

Im o.g. Newsletter wurde eine Untersuchung angeführt, wonach nur 21% der Teilnehmer bestätigten, dass die Inhalte der besuchten Seminare bei ihnen nachhaltig waren. Eine Trefferqote von 1:5 also. Sind Seminare somit mehr Glücksspiel statt Investition? Die Tatsachen sprechen leider tendenziell für sich.

Was können Sie tun, damit Seminarbesuche wieder zu Investitionen werden?
  • Legen Sie vor Seminarbesuchen fest, welche Ziele Sie und Ihr Mitarbeiter damit verfolgen.
  • Verlangen Sie mindestens 3 umsetzbare Maßnahmen im Nachgang. Vielleicht wollen Sie sogar die geplanten Maßnahmen jeweils im Team veröffentlichen? Das erhöht den Umsetzungsdruck enorm!
  • Wie bereit ist der Mitarbeiter im Alltag, wenn es darum geht sich zu verändern (das soll ja schließlich das Seminar bewirken, oder?)
  • Prüfen Sie Alternativen zum Seminarbesuch (Onlinetraining, Selbstlernkurse, Literatur).
  • Sprechen Sie mit dem Mitarbeiter darüber, welche Motivation er/sie dazu hat.
  • Geben Sie auch genügend Freiraum zur Nachbereitung und zum Üben!
Gezielt geplante Seminare zusammen mit persönlicher Änderungsbereitschaft sind in der Tat gute Investitionen!

Übrigens: Dies ist mein 100. Post (!) Vielen Dank für Ihr treues Lesen. Gern freue ich mich über Ihr Feedback oder auch Wünsche zu diesem Blog!

*siehe www.dirkkreuter.de

1 Kommentar:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum 100.. Bleib weiter so "Jung im Denken!"

    AntwortenLöschen