Dienstag, 12. Januar 2016

Ihr Vorsatz: KEIN Ziel für 2016

Alldieweil lesen Sie in diesen Tagen auf verschiedenen Blogs davon, sich Ziele für das neue Jahr zu setzen. Passend müssen sie sein, motivierend, anspornend, detailliert, und vor allem herausragend. Hmm. Parallel dazu lesen Sie genauso viele Tipps, wie Sie Stress vermeiden können.

Geht es auch anders? Müssen es immer neue, hohe Ziele sein? 
Wie wäre es, wenn Sie sich einfach vornehmen, KEIN Ziel für 2016 zu haben? 
Einfach mal eine Art Ziel-Sabbatical einlegen (andere machen das ja auch!). Alles so belassen, wie es ist. Auf sich konzentrieren und sich an dem erfreuen, was gerade kommt. Warum können Dinge nicht auch mal so bleiben, wie sie sind? Es muss nicht immer höher-weiter-schneller sein.

Wenn es für Sie passt, sich ein Ziel zu setzen, gut! Aber genauso gut kann es sein, dass Sie mal ein Jahr aussetzen und aus dem Hamsterrad ein bisschen aussteigen. Ganz wird das sowieso nicht funktionieren, denn Ihre Führungskräfte werden auch Ziele von Ihnen einfordern. Aber in Ihrem kleinen, persönlichen Bereich mal ohne besonderes Ziel zu sein - auch das kann bereichernd wirken. Ihnen Kraft für das geben, was Sie irgendwann ansprechen mag.

Oder als Kompromiss:
Geben Sie dem Jahr ein Motto. Eine Leitbotschaft. Das, was Ihnen wichtig ist, formulieren Sie in einem Ausdruck oder Satz. Beispiele:

  • Gelassenheit und Freude
  • Zeit für mich (oder mein Hobby, meine Partnerschaft, meine Familie, ...)
  • Alte Freunde neu finden
  • Unser neues Heim
Oder was Ihnen sonst noch auf dem Herzen liegen mag. Wie wärs?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen